• Ferien auf dem Bauernhof

    Sie machen einen Wochenendausflug, fahren über den Glaubenbergpass, machen eine Velotour oder einfach Ferien im Entlebuch? Dann sind Sie bei uns genau richtig!

  • Hofbesichtigung

    Besuchen Sie unseren Bauernhof und entdecken Sie die naturnahe Schafmilchproduktion im Entlebuch.

  • Unser Renner: Frisches Bauernbrot

    Kommen Sie vorbei, kaufen Sie direkt ab Hof und besuchen Sie die Tiere im Stall.

  • Bed and Breakfast

    Bei uns finden Sie neue Zimmer an top Lage, was auch immer Sie vorhaben!

Hof Widmen

über den Betrieb

Wir bieten:


Widmen

Tiere:

  • 240 Lacaune-Milchschafe
  • 2 Zuchtböcke
  • ca. 60 Aufzuchttiere (auch Zuchtböcke)
  • 50 Lämmer
  • 100 Legehennen

eigene Fläche: 26,5 ha
Pachtland: 4,5 ha
Wald: 11 ha
Neigung:

  • 1/4 eben, leicht geneigt (<18% Neigung)
  • 1/2 Hanglage (18-35%)
  • 1/4 Steillage (>35%)

Produktionsart: IP (integrierte Produktion)

Geschichte

1513:

  • die Familie Hofstetter zieht ins Entlebuch und bewirtschaftet seither den Betrieb Widmen oberhalb des Dorfes


1990:

  • Peter und Heidi Hofstetter übernehmen den Betrieb vom Onkel Franz Hofstetter.
  • Der Betrieb wird von Munimast auf Milchproduktion (Milchkühe) umgestellt.
  • Ausserdem wird der Mastschweinebereich ausgebaut und neu werden auch einige Legehennen gehalten.


1990-1996:

  • zu wenig Milchkontigent: suche nach anderen Betriebszweigen. Zeitweise Haltung von Schottischen Hochlandrindern (Highland Cattles) und Kräuteranbau


1995

  • Peter reist nach Südfrankreich um sich ein Bild von der Milchschafhaltung zu machen.


1996

  • Import von 60 Lacaune-Milchschafen. Die rund 200 jährige Scheune muss entsprechend angepasst werden. Die Milch der Schafe wird an die Refa (Emmi) geliefert, die Milch der Kühe weiterhin in die Dorfkäserei.


1999:

  • Heidi und Peter Hofstetter gründen zusammen mit Werner Lötscher die Firma Emscha GmbH.


2000:

  • Das Ökonomiegebäude, wird in eine Hofkäserei umgebaut.


2001:

  • Die Emscha nimmt die Produktion auf. ( Geschichte der Emscha GmbH )


2002:

  • Die Milchkühe werden verkauft und der Stall wird erneut leicht angepasst. Es hat nun Platz für 240 Mutterschafe.
  • Tag der offenen Tür


2004:

  • 2. Tag der offenen Tür


2006:

  • Die Schweinemast wird ganz aufgegeben, die Aufzucht der Lämmer ausgebaut.


2007:

  • Montage der Sonnenkollektoren


2008:

  • ein neues Wohnhaus wird fertiggestellt. Die Familie zieht aus dem 160 jährigen Haus ins neue (gut isolierte) Heim. Das Haus ist ein Holzelementbau nach Minergie-Standard.


2012:

  • Der Hof wird auf BIO umgestellt.